Schalottensuppe

diese schalottensuppe lässt sich schnell zubereiten, ist leicht und treibt einem auch während der heißen sommertage nicht den schweiß ins gesicht.

schalottensuppe

schalottensuppe: zutaten
  1. schalotten (5 st., ca. 100 g)
  2. knollensellerie (50 g)
  3. karotte (50 g)
  4. weißwein trocken (50 ml)
  5. wasser (350 ml)
  6. knoblauchzehe, klein (1)
  7. salz, pfeffer, sternanispulver, muskatnuss, sojasosse, würfelzucker (1st. = 2 g)
  8. etwas pflanzenöl zum anschwitzen
  9. fein gehackte petersilie
  10. geriebener parmesan

schalottensuppe: zubereitung

die schalotten schälen und schneiden, davon habe ich zwei fein und drei in ringe geschnitten. die karotte, die knollensellerie, der knoblauch und die stängel der petersilie werden ebenfalls fein geschnitten.

anschließend wird das fein geschnittene suppengemüse mit etwas öl (ich habe rapsöl verwendet) und einer guten prise salz solange im topf angeschwitzt, bis es beginnt braun zu werden.

dann löscht man es mit dem weißwein und dem wasser ab, gibt einen schuß sojasosse, den würfelzucker und je eine prise muskatnuss, pfeffer sowie sternanispulver hinzu.

nun lässt man das ganze bei mittlerer hitze für ca. zehn minuten vor sich hinköcheln.

danach gibt man die schalottenscheiben hinzu. sie dürfen solange mitgaren, bis sie die gewünschte bissfeste erreicht haben (5-10 minuten).

vor dem servieren wird nochmal abgeschmeckt und ggfs. nachgewürzt.

angerichtet wird die schalottensuppe mit der gehackten petersilie und dem geriebenen parmesan.

schalotte (allium ascalonium)

bei der schalotte* handelt es sich nicht um eine form der zwiebel (a. cepa), sondern um eine eigene art. ihr natürliches verbreitungsgebiet erstreckt sich vom mittelmeerraum bis auf die arabische halbinsel.

schalotte zwiebel
schalotte (links), zwiebel (rechts)

* quelle: kew

Ähnliche Rezepte: