Gemüsesuppe mit Biss

ich habe für dieses rezept geräucherten tofu verwendet. der ist nicht nur intensiver im geschmack, sondern auch von festerer konsistenz. alternativ kann aber auch normaler tofu zum einsatz kommen. diesen übergiesst man nach dem schneiden mit etwas sojasosse und lässt sie für ein paar minuten einziehen.

zutaten
  1. pok choi (6 blätter, mit stängel)
  2. tofu (geräuchert, 250 g)
  3. karotte (1)
  4. lauch (1 stange)
  5. knoblauch (1 zehe)
  6. wasser (ca. 800 ml)
  7. kokosmilch (100 ml)
  8. sesamöl
  9. salz, pfeffer, curry, kardamom, sternanispulver, sojasosse
  10. krause petersilie (3 stängel)

gemüsesuppe mit biss: zubereitung

das gemüse, und den tofu in streifen schneiden. die petersilie (samt stängel) fein hacken. die knoblauchzehe mit einem messer plattdrücken und die schale entfernen.

die karotte, den lauch, die knoblauchzehe, die stängel der petersilie und den tofu in etwas sesamöl anschwitzen. den pok choi dazugeben und kurz mitbraten.

mit dem wasser ablöschen, salzen, pfeffern und das ganze solange köcheln lassen, bis die gewünschte bissfeste erreicht ist.

den topf vom herd nehmen, die kokosmilch unterheben und die gemüsesuppe mit den restlichen gewürzen abschmecken.

mit der petersilie garnieren.

falls zur hand, kann man die bissfeste gemüsesuppe auch noch mit einem esslöffel erdnussbutter (ungesüsst) verfeinern.

pok choi (brassica rapa chinensis)

pok choi sieht auf den ersten blick zwar aus wie mangold, die beiden pflanzen sind jedoch nicht verwandt. beim mangold handelt es sich um eine form der rübe (beta vulgaris) und pok choi ist eine kohlart (brassica). in den verarbeitungs- und einsatzmöglichkeiten unterscheiden sich die beiden pflanzen jedoch nicht.

pok choi ist im asialaden otter in gut sortierten supermärkten zu erhalten. man kann ihn für ca. eine woche im gemüsefach des kühlschranks lagern. im geschmack ähnelt er dem chinakohl.

Ähnliche Rezepte: